Marokkanische Fleischbällchen

Für die tatsächliche Herkunft aus Marokko möchte ich nicht meine Hand ins Feuer legen

Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 9 Stimmen

Zutaten

1 TL Kreuzkümmel
6 Petersilie
2 Reis
1 mittl Zwiebel
1 Knoblauch
1 Tomaten
Tomatenmark
Zitronensaft
Olivenol
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 TL Zimt
1 TL Koriander
500 g gehacktes Lammfleisch

Zubereitung

Das Fleisch in eine Küchenmaschine geben und mit der Petersilie, Zwiebeln, Knoblauch, dem Ei und den Gewürzen zu einem nicht ganz glatten Teig zerhacken. Das kann man auch mit einem Pürierstab machen. In diesen Teig knete man den Reis, bis alles innig vermengt ist. Jetzt kann man mit feuchten Händen die Masse zu etwa pflaumengroßen Kugeln rollen. In einer schweren Pfanne erhitze man das Olivenöl und brate darin die Bällchen unter gelegentlichem Schütteln kross an. Die Bällchen sollten nicht festbacken und nicht anbrennen. Wenn die Bällchen von allen Seiten schön braun sind, löscht man mit den zerkleinerten Dosentomaten das Ganze ab und rührt noch etwas Tomatenmark an.

Entweder laßt Ihr jetzt die Bällchen in der zugedeckten Pfanne weiterschmoren oder Ihr gebt Fleisch und Tomaten in eine Tagine (oder Auflaufform), um es bei 200 Grad im Backofen fertig zu schmoren.

Das Gericht ist fertig, wenn der Reis gar ist und die Soße dick eingekocht ist (~ nach einer halben Stunde). Zum Schluß könnt Ihr nach Belieben das Gericht noch mit Zitronensaft beträufeln - dass ergibt dann einen herrlichen Kontrapunkt zum Zimtgeschmack!

Dazu schmeckt gut ein Salat, Fladenbrot oder Couscous oder noch mehr Reis (Basmatireis!)