gefüllte Bischofsmütze vegetarisch

Ein tolles Herbst- und Winterrezept für alle Kürbisfans, die auch optisch ein echter Hingucker ist. Ich habe eine fleischhaltige und eine fleischlose Variante eingestellt, hier die vegetarische Variante.

Dauer
2 Stunden Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_3
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 3 Stimmen

Zutaten

1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Salz
1 Thymian
1 Weißbrotwürfel (Croutongröße)
100 g Blauschimmelkäse, Gorgonzola o.ä.
1 Ei
500 g verschiedene Wurzel- und Rübengemüse z.B. Möhren, Steckrübe, Sellerie, Petersilienwurzel, Teltower Rübchen, Kartoffel (alles in kleine Würfel schneiden)
1 gr Zwiebel
200 g Kürbiswürfel (werden aus dem Kürbis rausgelöffelt)
250 g Waldpilze z.B. Pfifferlinge, Steinpilze, Maronen... statt frischer gehen auch gefrorene oder getrocknete
Olivenol
FÜR DIE FÜLLUNG:
1 Kürbis, ca. 1,5 kg - toll ist eine Bischofsmütze, Hokkaido geht aber auch

Zubereitung

1) Den Kürbis vorbereiten:

Kürbisdeckel abschneiden (zur Not mit einer gereinigten Säge) und den Kürbis aushölen. ein bisschen Fruchtfleisch kann ruhig am Kürbis bleiben, leicht salzen

2) Die Füllung:

Pilze putzen und in Scheiben schneiden (getrocknete Pilze in warmem Wasser etwa 20 MIn einweichen). Die Zwiebel würfeln und in Öl anschwitzen, die Pilze dazugeben und schmoren, zum Ende Salz und Pfeffer dazugeben,dann beiseite stellen.

Wurzel und Rübengemüse in Öl anbraten, Kürbiswürfel dazugeben, zum Schluss Salz, Pfeffer und Thymian dazugeben und beiseite stellen.

Weissbrotwürfel in Öl anschmoren.

Ei, Käse, geschmorte Pilze, Gemüse und Brotwürfel mischen.

3) Die Fertigstellung:

Die Mischung in den leicht gesalzenen Kürbis füllen, den Kürbis in eine Reine setzen, etwas Wasser angiessen, Kürbisdeckel aufsetzen und bei Umluft 200 Grad ca. 40 Minuten backen.

Ich koche das ohne Beilage, wer eine braucht, kann dazu eine Ofenkartoffel, Pasta, ein gutes Bauernbrot, Reis, Couscous nehmen.

Wer Fleisch möchte, kann dazu wunderbar ein kurzgebratenes, ein Entenbrüstchen, Hühnerbrüstchen o.a. nehmen.

Fischmehl