Reisfladen * Hyderabad *

Die indischen Reisfladen schmecken gut zu Linsengerichten.

Dauer
eine Stunde Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_1
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 2 Stimmen

Zutaten

Salz
1 TL Kurkumapulver
1 TL Senfkörner
1 TL Kreuzkümmel
4 EL Ol
2 Stk frische grüne Peperoni
3 cm Ingwer
400 g Kartoffeln
Salz
100 g Urad Dal ( Linsensorte für indische Dal Gerichte )
200 g Rundkornreis

Zubereitung

Den Reis und das Dal getrennt in 2 Schüssel über Nacht mit reichlich Wasser einweichen.

Am nächsten Tag getrennt , zusammen mit dem Einweichwasser mit einem Mixer zu Brei pürieren.

Beide Pürees und etwas Salz in eine große Schüssel geben und gut verrühren.

Zugedeckt das Püree an einem warmen Ort etwa 5 Stunden ruhen lassen.

Anschließend die Kartoffeln in 25 Minuten weich kochen, pellen und ganz grob zerdrücken. Den Ingwer schälen und die Peperoni putzen, anschließend beides fein hacken.

In einem Topf das Öl erhitzen.

Den Kreuzkümmel und die Senfkörner darin rösten, dabei unbedingt einen Deckel auflegen und wenn die Senfkörner beginnen zu tanzen den Topf vom Herd nehmen . Den Deckel erst lüften wenn die Senfkörner zur Ruhe gekommen sind.

Nun das Kurkuma, das Salz, die Kartoffeln , den Ingwer, die Peperoni und etwas Salz in den Topf geben.

Das Ganze etwa 5 Minuten braten, dann beiseite stellen.

Die Pfanne auf mittlerer Hitze vorwärmen.

Einen Teelöffel Öl darin erhitzen.

Inzwischen den Teig nochmals durchschlagen, er sollte zähflüssig sein.

Wenn die Pfanne heiß genug ist jeweils 4 EL Teig in die Pfanne gießen.

Mit dem Löffelrücken den Teig von der Mitte her kreisförmig und dünn ausstreichen und pro Seite 2 - 3 Minuten goldbraun braten.

Nun etwa 2 EL der Füllung auf einen Fladen geben und den Fladen zusammenklappen.

Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

Ergibt etwa 5 Fladen

Die Reisfladen werden in Indien zu Linsengerichten gereicht. Ob gefüllt oder ungefüllt, ist egal.

Sie sind aber auch eine leckere Zwischenmahlzeit.