Der poore Wahnsinn, einfach krankhaft

..lieber nicht nachkochen.

Schwierigkeit
difficulty_5
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 3 Stimmen

Zutaten

23 Stk Eier vom lebendigen Huhn
23 Stk Ketschup
23 Stk 7-Gramm-Butter-Stückchen
46 Stk schwarze Pfefferkörner fein gemahlen
1 Salz

Zubereitung

Um es gleich zu sagen, das Rezept echt krank! Es geht hier nicht um den Geschmack, es ist ein reines Show-Rezept wie z. B. "die springende Forelle"!

Wie gesagt, wir müssen erstmal uns Gäste besorgen, die das überhaupt begreifen und würdigen zu wissen. Dann brauchen wir schon ein paar Tage, um das Werkzeug zu beschaffen. Das bekommen wir nämlich in einer Apotheke! Wir brauchen eine ziemlich große Spritze. Wenn so eine Apotheke gut ausgestattet ist, bekommen wir eine mit 20 Kubik. Es gibt aber sogenannte Blasenspritzen, die gehen bis 100 Kubik. (jeweils cl). Die muss dann der Apotheker bestellen und mgl. auch gleich noch 2-3 dicke fette Kanülen dazu. Ein liebenswürdiger Apotheker wird uns jetzt erzählen: Die passen nicht auf die Spritze. Das stimmt auch erstmal so, aber Ihr könnt dann antworten: Paperkite hat gesagt, da ist bei der Spritze ein Adapter beigelegt,dann geht das doch.Just for fun: Ich habe tatsächlich 3 von diesen Spritzen, allerdings verwende ich sie mehr, zum fast-Pökeln, bzw. bei großen Bratenstücken zum "innen würzen". Dabei wird in das Bratenstück eingepiekst und unter leichten Druck auf den Kolben die Nadel recht langsam wieder rausgezogen und das mehrmals.

Egal, zurück zu dem krankhaften Rezept: Wir pieksen mal die Eier an der nichtspitzigen Seite an und kochen sie weich, richtig weich, also gerade so mal das Eiweiss gar und fast fest. Die Eier dann gleich abschrecken. Ich schaue dazu nur kurz in den Topf, Ihr könnt das mit Eiswasser oder einfach viel kaltem Wasser machen. Jetzt kommt der Knaller! Mit eben der oben beschriebenen Spritze saugen wir das Eigelb raus. Klar ist das nicht einfach und dauert. Ich habe doch gesagt, es ist krankhaft, den Scheiß nachzukochen!

Also, wenn wir das nun gepackt haben und nicht durch den Sog das fast harte Eiweiß zu zerstören, füllen wir das Löchelchen mit einem Gemisch aus den anderen Zutaten und das auch wieder mit Hilfe eben der o.g. Spritze und der dicken fetten Kanüle.

Nun nochmals die Eier in kochendes Wasser und hartkochen lassen. Wie gesagt, es geht weniger um den Geschmack, also lassen wir die Eier abkühlen, das die Butter wieder etwas bindet.

Tscha, wie mehrmals gesagt, es ist echt nur Show. Zu Halloween könnt Ihr ja den Geschmack mit Wustersosse, Dabasgo etc. noch verfeinern...

P.S. Wenn jemand einen Trick kennt, wie mann z.B. halbe Walnüsse in ein ungeschältes Ei bekommt (außer beamen), bitte mailen! Sch... auf den Geschmack, den Gag wäre es mir wert!

P.P.S. Tatatataaaaa, heute habe ich mein erstes Rezept mit dem Schwierigkeitsgrad "5-Sterne-deluxe" bewertet. Am Anfang war ja schon so 'ne Tütensuppe ein Problem für mich. Kaum Geschmack, aber dann hat mir eine nette Dame gesagt, ich soll die Tüte vor dem kochen entfernen....

Paperkite