Sarmale

Krautwickel auf rumänische Art, gefüllt mit Reis

Dauer
40 Minuten Zubereitungszeit, eine Stunde Ruhezeit
Kosten
estimatedCost_1
Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

1 Pkg Creme fraiche
1 Pr Pfeffer
2 TL Salz
2 TL Fett zum Anbraten
3 TL Tomatenmark
1 Stk Kohlkopf (weiß)
5 Stk Zwiebel
2 Stk Mohren
200 g Reis
500 g Hackfleisch

Zubereitung

Die Möhren fein raspeln, die Zwiebeln klein schneiden.

Die Zwiebeln in einer Pfanne goldgelb mit ein wenig Bratfett andünsten, die Möhren hinzugeben und mit Tomatenmark verrühren. Das Ganze ca. 5-7 Minuten dünsten.

Inzwischen aus dem Kohlkopf den Strunk herausschneiden. Die Blätter vorsichtig lösen, so dass sie nicht einreissen. Die einzelnen Blätter in kochendes (mit einer Prise Salz) Wasser legen. Wenn die Blätter einigermaßen weich sind, aus dem Wasser herausholen.

Die etwas abgekühlte Zwiebel-Karotten-Masse zu dem Hackfleisch geben, gemeinsam alles mit dem Reis vermengen und nach belieben mit Salz und Pfeffer würzen.

Aus dem Kohlblatt den Strunk herausschneiden. Auf die Mitte des Blattes ca. 1,5 Essl. der Hackfleischmasse legen. Das Blatt zusammenrollen und an den Enden in Richtung der Rolle eindrücken, so dass das Hackfleisch nicht herausfallen kann.

Einzelne Kohlblätter in einen Topf auf den Boden legen. Darauf die Sarmale legen und wiederum mit Kohlblättern abdecken. Mit Wasser auffüllen, so dass alles bedeckt ist. Das ganze muss nun bei mittlerer Hitze ca. 60 Minuten leicht köcheln.

Ein Löffel Crème fraîche auf die fertigen Sarmale verfeinert die Note.

TIP: In abgewandelter Form schmeckt Sarmale auch als gefüllte Paprika sehr gut.