Couscous-Zubereitung

Wie man Couscous am besten zubereitet

Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 6 Stimmen

Zutaten

80 g ungesalzene Butter, in kleine Stücke geschnitten
300 ml Wasser (auf Arbeitsschritte 3,5 und 7 verteilen)
1 TL Salz
0,5 l Wasser (für Arbeitsschritt 1)
500 g Couscous (Feinheitsgrad nach Rezept)

Zubereitung

Weitere Zutaten für würzigen Couscous:

1/2 TL Salz

1/2 TL Pfeffer

1/2 TL gemahlener Kurkuma

Zubereitung:

1) Den trockenen Couscous in eine große Schüssel* geben. Mit kaltem, gesalzenem Wasser aufgießen, umrühren und 1 Stunde einweichen. Ab und zu umrühren.

2) 1 1/4 Stunden vor dem Verzehr den Couscous locker in den Dampfaufsatz der zweiteiligen Couscoussière** füllen. Auf den unteren Topf mit der brodelnden Brühe setzen und 15 Minuten, gerechnet vom Austreten des ersten Wasserdampfes an, garen. Überprüfen, ob die beiden Töpfe fest aufeinander sitzen, damit der Dampf nur durch den oberen Topf entweichen kann. Anderenfalls den Topf mit einem Tuch abdichten, das durch eine Wasser-Mehl-Mischung gezogen wurde.

3) Den Couscous auf eine Platte oder ein Tablett schütten, mit einem Holzlöffel zerkrümeln und abkühlen lassen. Dann mit 100 ml kaltem Wasser beträufeln, mit den Händen reiben und lockern. 15 Minuten ruhen lassen.

4) Den Couscous wieder in den Aufsatz umfüllen und über der brodelnden Brühe weiter garen.

5) Schritt 3) wiederholen.

6) Ein drittes Mal 10 Minuten garen.

7) Schritt 3) wiederholen. Nur bei würzigem (nicht süßen) Rezepten beim Zerkrümeln des Couscous Salz, Pfeffer und ei wenig gemahlenen Kurkuma zugeben, um dem Couscous eine schöne gelbe Farbe zu verleihen. Die gehackte Butter mit einer Gabel unter den Couscous ziehen und auflockern. Wenn die Körner mit der Butter überzogen sind, bleiben sie duftig und kleben nicht zusammen. Der Couscous kann jetzt mit den anderen Zutaten serviert werden.

* In Marokko "Gsaa" genannt - eine große, tiefe Schüssel, in der Couscous oder Brot gemacht wird. Gewöhnlich aus Holz, gebranntem Ton oder Metall.

** Darin wird das gesamte Couscousgericht gegart. Fleisch und Gemüse werden im unteren Topf der Couscoussière in der Brühe gekocht, während der Couscous im Dämpfaufsatz, einer Art Henkeltopf mit gelochtem Boden, gegart wird. Der untere Topf heißt "Quedra" oder "Tenjra", der Aufsatz heißt "Keskas". Man kann auch einen herkömmlichen Dämpftopf nehmen, vorausgesetzt, die Löcher im Dämpfeinsatz sind klein genug, damit die Couscouskörner nicht in die Brühe fallen. Früher bestand der obere Teil der Couscoussière aus einem Korb aus geflochtenem Stroh, der untere Teil war aus Steingut.