Leckeres Vollkornbrot

der Teig wird nur gerührt und nicht geknetet!!!

Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 6 Stimmen

Zutaten

Brotgewürz nach Geschmack
2 EL Salz
3 EL Sirup
1 Ts Sesam
1 Ts Leinsamen
2 Ts Sonnenblumenkerne
6 EL Sauerteig
2 l Wasser
500 g Weizen, fein gemahlen
500 g Roggen, fein gemahlen
500 g Roggenschrot, mittel
500 g Weizenschrot, mittel
150 g ganze Weizenkörner

Zubereitung

Die 150g Weizenkörner ungeschrotet und ungemahlen, so wie sie sind, in etwas Wasser einweichen und über Nacht stehen lassen.

Für den Vorteig:

250gr feingemahlenen Weizen, 250g Weizenschrot, 250gr. feingemahlenen Roggen, 250gr Roggenschrot miteinander vermischen, 1 l Wasser und 6 El Sauerteig unterrühren. Gut vermischen. Mit einem Tuch abdecken und über Nacht (ca. 12 Stunden) an einem warmen Ort gehen lassen.

Am nächsten Tag:

Unter den Vorteig nochmals 250g feingemahlenen Weizen, 250g Weizenschrot, 250gr feingem. Roggen, 250g Roggenschrot und 1 l Wasser rühren. Gut vermischen!

Dann 6 El für die nächsten beiden Brote abnehmen.

Von den 150g Weizenkörner das Wasser abgießen, etwas abtropfen lassen und die Körner zum Teig hinzugeben: es macht das Brot noch saftiger.

Nun unter den Teig die übrigen Zutaten mischen: Salz, Sirup (Honig geht auch), Sonneblumenkerne, Sesam, Leinsaat, Brotgewürz... und wieder alles gut miteinander verrühren.

2 Kastenformen (30cm x 11 cm) gut einfetten, mit Haferflocken ausstreuen.

Die Teigmasse in die Formen geben und nochmals abgedeckt 3 - 4 Stunden ruhen lassen.

Dann bei 220° - im NICHT vorgeheizten Backofen - 1 1/2 Stunden auf der untersten Schiene backen.

Man kann das Rezept auch gut teilen, wenn man nur ein Brot backen möchte. Der Sauerteig hält sich ungefähr 10 Tage im Kühlschrank, kann aber auch bedenkenlos eingefroren werden (habe ich selbst schon oft gemacht).

Wenn man das Brot nach dem Backen in ein feuchtes Geschirrtuch einschlägt, läßt es sich noch besser schneiden.