Saftiges Vollkornbrot ohne Kneten

Seit über 10 Jahren das Lieblingsbrot meiner Familie! Findet immer mehr begeisterte Fans. Super einfach und schnell (bis auf die Gehzeiten). Wenig zum Spülen: Schüssel, Backform und Kochlöffel - mehr nicht. Hält ein paar Tage frisch.

Dauer
10 Minuten Zubereitungszeit, 2 Stunden Ruhezeit
Schwierigkeit
difficulty_1
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 6 Stimmen

Zutaten

100 g Haferflocken und/oder verschiedene Körner ca.
150 g Joghurt
1 EL Salz ca.
600 ml lauwarmes Wasser ca.
20 g frische Hefe (oder entsprechend Trockenhefe)
750 g Vollkornmehl aus Dinkel und/oder Weizen

Zubereitung

Ergibt ca. 1,5 kg fertiges Brot = 2 gekaufte Vollkornbrote.


Getreidekörner frisch mahlen (oder gemahlen kaufen) und in die Schüssel geben (evtl. einen kleinen Teil nur grob schroten).

Für den Vorteig in der Mitte eine Kuhle machen, den halben Würfel Hefe reinbröseln, mit etwas lauwarmem Wasser und etwas Mehl verrühren und

15 Min. (jeweils abgedeckt) gehen lassen.


Restliche Zutaten zugeben (die insg. 600 g Wasser sind nur ein Richtwert!) und alles mit dem Kochlöffel verrühren.

Der Teig sollte mit dem Kochlöffel gerade noch gut von Hand zu rühren sein.

45 Min. gehen lassen.


Den Teig nochmals durchrühren und in die gefettete Form geben.

10-15 Min. gehen lassen.


Im vorgeheizten Backofen bei 210 °C (Umluft 190 °C) ca. 55 Min. backen. Wasser im Ofen ist unnötig.




Tipps zum besseren Gelingen:


Umso weicher der Teig, umso saftiger wird das Brot. Wird das fertige Brot jedoch klebrig, war der Teig zu dünn. Wenn sich beim fertigen Brot zu große Luftblasen gebildet haben oder sich sogar der Deckel abhebt, war der Teig auch zu dünn oder er ist in der Form zu lange gegangen. Tupperschüssel zum Reinigen verschließen und schütteln; sonst lieber mit der Hand reinigen - aus Bürste oder Tuch bekommt man den Teig nur schwer wieder raus.

Das Brot gelingt auch mit Trockenhefe (dann ohne Vorteig).

An Körnern schmecken vor allem Haferflocken, Sonnenblumenkerne, Sesam, Leinsamen, Kürbiskerne. Auch mal ganze Walnusskerne ausprobieren (da wird das Brot täglich etwas dunkler) oder mal ganz ohne Kerne backen.