a la Strindberg

Ein leckerer Genuss

Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 3 Stimmen

Zutaten

1 Ei
Paniermehl
Salz und Pfeffer
Mehl
2 EL scharfer Senf
1 Zwiebel
1 Sch Rumpsteak (Filet)

Zubereitung

Ein Steak Strindberg hat so seine Tücken.


Zuerst eine Seite des Steaks kräftig würzen, mit Senf bestreichen, mit Zwiebelringen belegen und mehlieren. Das Steak wird auf der unbehandelten Seite zuerst gebraten.

Dann wird alles umgedreht, in der Pfanne die zweite Seite mit Senf bestreichen, Zwiebelringe drauflegen und mit Mehl anklopfen. Das Steak fertig braten. Die Garzeit ist genau so lange, bis die Zwiebeln auf der zweiten Seite durch sind.


Selbstverständlich kann man auch das komplette Rumpsteak vorher verpacken. In diesem Fall gehört jedoch ein wenig Übung in der Wendetechnik und der richtigen Gartemperatur dazu. Das Mehl kann sehr schnell verbrennen. Wer das Strindberg zum ersten Mal macht, sollte es wie oben beschrieben angehen.


Ein Strindberg wird nicht paniert, nur mehliert. Wer aber Angst hat, auf dem Weg der Zubereitung die schönen Zwiebelringe zu verlieren, sollte Schnitzelfleisch nehmen, nach dem mehlieren panieren und in der Frit garen.

Allerdings geht der Effekt der knusprigen Zwiebelringe dabei verloren.


Übrigens, ohne die Oberfläche mindestens zu mehlieren, gelingt es nicht. Der gesamte Belag wird abfallen und einzeln in der Pfanne landen.


Ebensogut läßt sich Schweinefleisch verwenden.

Dazu passen Röster, Salat oder auch Pommes.

 

justine