Tzaziki von Klaus

Gemialer Tzaziki.. schmeckt unheimlich nach Griechenland?? unbedingt probieren...

Kosten
estimatedCost_1
Schwierigkeit
difficulty_1
Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

500 g Joghurt (10%Fett i. Tr)
1 mittl Salatgurke
1 mittl Knoblauchknolle
5 EL Olivenol
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Gurke schaelen, laengs halbieren, mit einem Teeloeffel die Kerne

rausnehmen, mit Salz bestreuen. Die Gurkenhaelften ca. 30min ruhen

lassen, dann auf der groben Scheibe reiben. Wieder etwas stehen

lassen und dann die Bruehe abschuetten, Gurkenstueckchen etwas

auspressen. Vom Knoblauch 1 Zehe pro 100g Joghurt in sehr kleine

Stuecke schneiden. In unserem Fall also 5 Zehen (mindestens). Nicht

pressen..der Knoblauch soll noch zu spueren sein. Den geschnittenen

Knoblauch zusammen mit der Gurke in eine grosse Schuessel geben,

mischen und ca. 10min ruhen lassen. Danach den Joghurt dazu geben

und unterheben. Jetzt mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach das

Oel unterruehren.. immer 1 El pro 100 g Joghurt.. In unserem Fall

also 5 El..Das Oel muss gut verteilt und nicht mehr sichtbar sein.

Das gibt dann die noetige Konsistenz und einen leckeren Geschmack..

Man kann jetzt gleich anfangen zu essen.. Aber die Schaerfe und der

Geschmack des Knofi entfaltet sich erst mit der Zeit. Am besten man

stellt die Schuessel fuer 3-4 Stunden in den Kuehlschrank..

Tipp: Das Geheimnis liegt am griechischen Joghurt... kein

Magerjoghurt aus Deutschland und auch kein Quark und kein Schmand..

griechischer Joghurt mit 10% Fett muss es sein. Typische Hersteller

waeren da Fage, Mevgal oder Delta. Ob aus Schafs- oder Kuhmilch

bleibt weiterhin eine Glaubensfrage....