Sushi-Platte (7 Sorten)

Kosten
estimatedCost_3
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

3 kl Champignons, Hälfte in "Stiften", Hälfte gewürfelt
1 Kresse
9 King-Prawns, gekocht
Sushi-Reis, gekocht
Nori-Blätter
Sesamkörner, schwarz
Sesamkörner, hell
Salz
3 Chinakohl, in feinen Streifen
0,5 kl Zucchini, in feinen Stiften
0,5 Karotte, in feinen Stiften
Wasabi aus der Tube
1 Sch Raücherlachs

Zubereitung

Chinakohl gut mit Salz bestreuen, beschweren und etwa 30 min Wasser ziehen lassen, dann ausspülen.

1. Maki-Sushi mit Lachs und Wasabi

Ein halbes Noriblatt auf die Bambusmatte legen. Mit einer etwa 1 cm dicken Schicht Sushireis bedecken und auch die Seiten ausfüllen, an den Längsseiten jedoch einen Streifen frei lassen.

Den Reis dünn mit Wasabi bestreichen und in die Mitte einige Lachsstreifen legen.

Von dem zu Dir zeigenden Ende her die Makisushi mit der Bambusmatte aufrollen. Kurz bevor die Rolle komplett ist, das Ende der Matte nach oben ziehen. Die Rolle mit der Matte vollenden und zusammendrücken (eckig oder rund). Die Enden sauber zusammendrücken. Messer in der Schale mit Essigwasser und einer Zitronenscheibe anfeuchten. Den Messergriff auf den Tisch stoßen, so dass sich die Wassertropfen über die Klinge verteilen. Die Rolle halbieren und die beiden Hälften nebeneinanderlegen. Jede der Hälften in drei gleich große Stücke zerteilen (6 Bissen).

2. Maki-Sushi mit Karotte, Zucchini und Chinakohl

Wie oben verfahren.

In die Mitte einige Streifen Karotte, Zucchini und die hälfte des Chinakohls verteilen, mit hellem Sesam bestreuen (nicht zu dick, damit man die Rolle noch einrollen kann).

Rolle wie oben handhaben.

3. California-Roll mit King-Prawns, Kresse und Chinakohl

Ein halbes Noriblatt auf die Bambusmatte legen. Mit einer etwa 1 cm dicken Schicht Sushireis bedecken und auch die Seiten ausfüllen. Noriblatt umdrehen, so dass die Füllung auf dem Noriblatt ist und der Reis später außen.

Wasabi auf das Noriblatt streichen und 3 King-Prawns in Stücke schneiden. Diese mit Kresse und Chinakohl in der Mitte verteilen. Rolle aufrollen, darauf achten, dass der Inhalt nicht verrutscht, dies kann man gut mit den Händen machen. Dann Frischhaltefolie drüberlegen und mit der Makisu (Bambusmatte) formen. In einer Mischung von hellen und schwarzen Sesamkörnern wälzen. In 6 Stücke schneiden.

4. California-Roll mit Chamignon, Karotte und Zucchini

Wie oben handhaben. Füllung: Einige Streifen Chamignon, Karotte und Zucchini. Die Rolle in Kresse Wälzen, in 6 Stücke schneiden.

5. Nigiri-Sushi mit King-Prawns

Da die King-Prawns gekocht sind und sich somit zusammenrollen, werden aus dem Reis 6 kleine Bällchen geformt, welche etwas flachgedrückt werden, auf jedes Bällchen kommt ein King-Prawn, das ganze wird mit einem dünnen Streifen Noriblatt einmal umwickelt.

6. Nigiri-Sushi mit Lachs

Aus dem Reis 6 längliche etwa 1,5 x 2,5 x 4 cm breite "Klumpen" formen und auf jeden ein passendes Stück Lachs legen, mit einem dünen Streifen Noriblatt einmal umwickeln.

7. Bällchen mit Lachs und Champignon

Aus dem Reis 3 mittelgroße Bällchen formen und eine Mulde hineindrücken, diese mit Lachsstücken und Champignonwürfeln füllen. Mit einem Klümpchen Reis verschließen und rund formen, im schwarzen Sesam wälzen. Jedes Bällchen aufschneiden, so dass man insgesamt 6 Stücke erhält.

Auf einem Teller anrichten und mit Sojasauce oder Ketjap-Manis zum tunken servieren, dazu natürlich Stäbchen, Wasabi und Gari (eingeleter Ingwer).

Kann man auch als Vorrat einfrieren.