Tomaten-Chutney Durga-Mata à la Ayurveda

Eine ideale Beilage zu Reis oder Nudeln; schmackhaft, herzhaft und gesund.

Dauer
25 Minuten Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 5 Stimmen

Zutaten

6 getrocknete Aprikosen
1 Für Kaphamenschen noch schärfer würzen mit 3 - 4 Msp. Chillipulver</b>
0,25 TL Steinsalz
2 EL frisch gehackten Basilikum
0,25 TL Tamarindenpaste
2 Msp Nelken
0,25 TL Zimt, Cumin, Curcuma, Schw. Pfeffer, Asafoetida/Hing,
1 TL frischen Ingwer
1 <b>Gewürze</b>
0,5 Saft einer Zitrone/Limone
2 EL Ghee oder Olivenöl für Veganer
3,5 EL Jaggery oder Brauner Zucker aus Zuckerrohr
6 EL Kokosnussmilchcreme
4 Getrocknete Feigen
5 reife Tomaten

Zubereitung

Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, Schale abziehen, Kerne entfernen und die Tomaten in schöne Filetstückchen oder Würfel schneiden.

Die getrockneten Früchte in mittelgroße Würfel schneiden (bei den Feigen den Stiel vorher entfernen).

Gewürze in der Kaffeemühle mahlen. Ghee in einem tiefen Topf erhitzen und die Gewürze bei mittlerer Temperatur mit dem Zucker anschwitzen, bis der Zucker leicht karamelisiert. Nun die Tomatenstückchen und Trockenfrüchte hinzugeben, bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel weiter kochen lassen.

Nach 5 Minuten Zitronensaft, Tamarindepaste und Kokosnusscreme hinzufügen.

Zum Schluß frischen Basilikum beifügen und salzen.

Guten Appetit!

Dieses Chutney passt gut zu Blumenkohlcurry, Dal- und Reisgerichten sowie zu Fladenbrot. Probieren Sie es auch einmal zu Spaghetti und Zucchini Nature.

Tipp 1: Falls es keine guten oder frischen Tomaten gibt, tun es auch die guten & geschäten Tomaten aus den Bio-Läden!

Tipp 2: Sie können auch als Alternative oder Variation entkernte Pflaumen und oder Sultaninen benutzen!