Indisches frisches Fladenbrot (Grundrezept)

Das ist die schmackhafte Vorspeise in den Indischen Retaurants

Dauer
25 Minuten Zubereitungszeit, 30 Minuten Ruhezeit
Schwierigkeit
difficulty_1
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 5 Stimmen

Zutaten

350 g feines Vollkornmehl (Dinkel frisch gemahlen)
1 EL Brauner Zucker
2 TL Ghee leicht angewärmt
Kokosfett oder Ghee
<b>Zum ausbacken</b>
warmes Wasser nach Bedarf
2 kl Reife Bananen
0,5 TL Kreuzkümmel gemahlen
1 TL Currymischung Madras
1 TL Koriander
0,5 TL Salz

Zubereitung

Weizenmehl sieben und in eine große Schüssel geben. Nun Ghee, Salz, Koriander, Currymischung und Kümmel dazugeben und mit einem Holzlöffel verrühren.

Bananen mit einem Stampfer oder Pürierstab ganz fein zerstoßen, Zucker dazugeben. Diese Mischung in die Schüssel zum Mehl geben und gründlich mit dem Holzlöffel vermischen. Noch etwas warmes Wasser dazugeben und mit den Händen kneten. Sollte der Teig zu hart sein, mehr Wasser beimischen. Den Teig etwa 5 Minuten gut durchkneten, bis er glatt und elastisch ist. Den Teig in eine Schüssel geben, Tuch darüber legen und 30 Minuten ruhen lassen.

Anschließend kleine walnussgroße Kugeln formen, ausrollen und in einer Pfanne (WOK) mit heißem Kokosfett oder Ghee frittieren

(Wichtig ! Das Ghee darf nicht zu heiß werden).

Die Puris sanft mit dem Rücken einer Siebkelle oder einem glatten Holzlöffel unters heiße Fett drücken, bis er sich wie ein Ballon aufbläst. Die Bananenpuris wenden und noch mal auf dieser Seite für ein paar Sekunden ausbacken, herausnehmen und auf Krepppapier abtropfen lassen. Heiße Puris sollten sofort serviert werden. Sie passen praktisch zu jeder Mahlzeit oder als Imbiss mit Apfel- oder Birnenkompott, Honig, Marmelade, Ahornsirup oder Frischkäse.

Tipp: Dieses Rezept können Sie auch ohne die Bananen herstellen.

Tipp: In einer beschichteten Pfanne mit wenig Ghee ausbacken, s. Chapatis-Rezept.

Tipp: Die Bananenpuris passen wunderbar zu Reisgerichten und Kitcherys oder als Frühstück mit warmem Apfelchutney oder Ahornsirup. Als Variation den Teig im Waffeleisen ausbacken.

Eingestellt von : Frank Lotz