Quarkkuchen mit Aprikosen

Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 3 Stimmen

Zutaten

2 Eier
2 EL Wasser
80 g Rohrzucker
1 Vanilleschote
40 g Maismehl
40 g Speisestärke (entweder Kartoffel-, Mais- oder Reisstärkemehl)
0,5 TL Backpulver
Fett für die Form
250 g Magerquark
125 ml Magermilch (kann auch Vollmilch sein)
2 TL weiße gemahlene Gelatine, gestichene
1 Vanilleschote
2,5 EL Rohrzucker
1 Dose Aprikosen im eigenen Saft (z.B. Libby s)

Zubereitung

Für den Teig Eier, Wasser, Zucker und das ausgekratzte Vanillemark schaumig schlagen. Mehl, Stärke und Backpulver vermischen und unter die Eimasse heben. Eine Springform am Boden mit Backpapier auslegen oder fetten (nur den Boden!) und den Bisquitteig einfüllen. Im vorgeheitzten Backofen bei 200 Grad 4 Stufe 4 oder Umluft 175 Grad 15 Minuten backen. In der Form erkalten lassen. Oder Papier abziehen, erkalten lassen und wieder in die Form zurückgeben.

Für ddie Auflage den Magerquark mit der Gelatine in einem kleinen Topf quellen lassen, vorsichtig erhitzen bis sich die Gelatine gelöst hat niemals kochen !!! Den Zucker und das ausgekratzte Vanillemark unter den Quark rühren.

Die Aprikosen gut abtropfen lassen, auf den Boden legen und die halbflüssige Quarkmasse drübergießen. evtl. mit einigen zurückbehaltenen Früchten garnieren.

Tipp: statt der gemahlenen Gelatine 4-5 Blatt Gelatine nehmen, den Saft der Aprikosen auffangen und in ca. 2 El die Gelatine auflösen. Den Quark mit dem anderen Saft geschmeidig rühren und die Galatine mit der Quark-Aprikosensaft-Creme angleichen und unterrühren. Das gibt einen besseren Geschmack.

oder wenn man frische Früchte hat: Diese häuten und etwas mehr Zucker verwenden und einen Aprikosensaft (100 %) in die Quarkmasse rühren. Das ist die beste Lösung :-)