Hähnchenkeulen geräuchert

ich höre immer wieder Fragen wie: Kochst du sie, pökelst du es vorher -brühst du es bevor du räucherst - wie lange und bei welcher Temperatur -räucherst du, wenn kochen un d heiss räuchern werden sie doch zu trocken oder? Hier nun ein Schnell- Rez

Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

3 Maggi ( nur wer mag)
1 Stk Knoblauch Zehe zerdrückt
1 Msp Chilli (wer will auch mehr) oder Kümmel
1 Wasser
3 EL Pökelsalz (NPS)
für die Pöklellake

Zubereitung

Pökelzutaten mit dem Wasser mischen aufkochen und eine halbe Std. sieden lassen.

nach dem Erkalten den Sud über die abgewaschenen Hähnchenkeulen gießen (sie müssen bedeckt sein) und 3 Tage kalt ( unter 17°) stellen. Immer wieder mal die Keulen in der Lake drehen.

Wer wenig Platz im Kühlschrank hat, kann statt der Schüssel auch die Keulen im säurefreien Plastikbeutel pökeln. Keulen u. Lake in den Beutel bringen und einfach mit dem Mund Luft absaugen, verknoten. Teller unterstellen falls Feuchtigkeit aus dem Beutel tritt. Aber auch hier sollte darauf geachtet werden das die Teile täglich gedreht werden, weil sie von allen Seiten gleichmäßig gesalzen werden.

Nach der Zeit von 3 Tagen, die Keulen aus dem Beutel nehmen, Lake entsorgen, Keulen abspülen und bei unter 80° eine 3/4 Std. (kleine Keulen nur 1/2 Std.) sieden lassen. Bitte aber nur sieden, denn wenn sie kochen dann läuft die Gefahr das die Keulen trocken im Fleisch werden. Schade um die Arbeit.

Nach dem Sieden kommt das einstündige Trocknen und anschl. das Warm- Räuchern um die 40 bis 60° ....das war´s schon, schmeckt noch warm  oder auch kalt. Wetten?