Gekochte Rippchen

Schweine-Rippchen mal nicht geschmort

Dauer
2 Stunden Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

Senf, Meerrettich
1 TL Majoran
Pfeffer, Salz
2 Knoblauchzehen
3 Pimentkörner
1 Stk Lorbeerblatt
2 Stk Nelken
1 mittl Zwiebel ungeschält
1 Bd Wurzelwerk
1,2 kg Schweinerippchen (Schälrippchen)

Zubereitung

Rippchen gut abspülen, ggf. in handtellergroße Stücken schneiden. In großem Topf mit Salzwasser gut bedeckt ansetzen und einmal aufwallen lassen. Schaum (Eiweiß) gut abschöpfen - besser noch: Kochwasser durchseihen. Zwischenzeitlich das Wurzelwerk vorbereiten und kleinschneiden. Das Wurzelwerk sollte mindestens aus Möhre, Sellerie, Kohlrabi, Petersilienwurzel und Lauch bestehen. Die Zwiebel mit den Nelken und dem Lorbeerblatt spicken. Topf erneut ansetzen und das kleingeschnittene Wurzelwerk sowie die übrigen Gewürze zugeben, dabei alles ca. 2 cm mit Flüssigkeit bedecken. Erneut aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 1 Std. bei leicht angekipptem Deckel durchköcheln lassen. Ggf. Wasser auffüllen. Wenn die Rippchen gar sind, die Brühe durchsieben und ggf. nochmals abschmecken. Die Rippchen mit Klößen, Knödeln oder Salzkartoffeln und Sauerkraut in einem tiefen Teller servieren. Dazu Senf und Meerrettich reichen. Wer´s mag, kann jetzt noch frische Petersilie zugeben (nicht in den Kochtopf!). Die immer vorhandene restliche Fleischbrühe eignet sich hervorragend zur Weiterverwendung für Eintöpfe, Gulaschsuppen usw.

Achtung, dies ist kein Rezept für Gewichtgucker.