Rosmarin-Grilldorade auf Ruccola und lauwarmen Kartoffelsalat

Hingucker Aufesser

Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 5 Stimmen

Zutaten

3 Frauenhände voll Rauke
7 Stk gemahlene Walnüsse
17 Zitronensaft oder 13 Spritzer Limettensaft
3 lauwarmer Kartoffelsalat
4 Schlückchen Olivenöl
3 Thymian- ups Rosmarin so ca. 12,4 cm lang
3 Stk Doraden

Zubereitung

Eigentlich ist ja nun mal wieder alles klar, aber dennoch:

Jeder Fisch hat da so ein paar Linien ähnlich wie bei den Bastelbögen für Kinder. Wir bräuchten mal die untere. Die schnippeln wir mal auf und schauen da mal in den Bauch der Dorade. Geschmackssache, einer mag es eventuell, aber ich hole die blöden Dinge da mal raus, die so komisch ausschauen. Irgentwann sehen wir dann das "Rückrat" bzw. die Hauptgräte von innen. Nun gibt es bei den Fischen mehrere solcher Linien und wenn ein Fisch einen Hals hätte... Also überlegen wir uns das mal, ob wir da nicht auch brutal werden wollen. Ich selbst lasse den Kopp lieber dranne, aber erstens ist das Geschmackssache (ausser den "Bäckchen" is nich so viel annem Fischkopp), zweitens sind die meisten Pfannen kleiner als die meinen. Und so'n roher Fischkopp... Das gleiche gilt für die Gegenseite. Richtig! Der Schwanz beeinflusst kaum den Geschmack, lugt aber ab und zu aus kleineren Pfannen.

Wenn die Dorade uns nicht mag hat sie Schuppen, aber die ist dann auch echt bösartig! Normalerweise reicht ein leichtes Kratzen in Richtung Kopp. Haste Dir gemerkt, wo der Kopp war? Ansonsten nochmal auf den Markt und neu kaufen. Aus den Resten können wir uns später einen schönen Fisch-Fond basteln.

Nun nehmen wir uns mal eine saubere Limette und rollen die mit ein bisserl Druck so auf dem Tisch rum, halbieren sie und quetschen sie über einer Schüssel aus. Schnell noch 150 Gramm Salz dazu und der Rest ist Fantasia. Also wie ich es mag oder besser wie Ihr es mögt. Kräuterlies, Pepperoni etc. Aber bitte etwas dezent! Die Dorade ist ein Freund des Gaumens und auch recht kräftig, aber so eine tote Dorade noch zu quählen... Naja, ich hatte bessere Ideen. Naja, dass lassen wir mal so eine Stunde im Kühlschrank. Vielleicht ist es jemanden aufgefallen, wir haben die Dorade nicht "Abgewaschen" andererseits sind wir gerade dabei. Also bitte keine Eigenexperimente mit trallala etc.

So, nun das würzen. Ein bisserl Olivenöl in die Pfanne, leicht erhitzen, die gemahlenen Nüsse rein und erhitzen, bis es köstlich duftet. Energie wech, die Zweige vom Rosmarin wild, aber ohne die Küche zu versauen wild durchschleifen.

Den Fond erkalten lassen, mit etwas Sesam-Öl (anderes geht auch) und Limettensaft würzen.

Nun holen wir mal die Doraden aus dem Kälteschlaf und reiben sie trocken. In die Haut ritzen wir den Namen unseres Lebensabschnitts-Partners oder andere lustige Sachen. Bei Kosenamen wie wuscheliger Kopfkissenzerwühler nehmen wir dann doch lieber ein Lachsforelle oder See-Aal...

Und ab auf den Grill. Ich würde sagen: 3 Minuten volle Pulle 260 Grad, wenden, volle Pulle 2 Minuten, runter auf 147 Grad und jeweils nochmals je 4 >Minuten.

In der Zwischenzeit klatschen wir mal den Kartoffelsalat warm (Weil er ja nachher nur lauwarm sein sollte) Auf die Teller. Auf Anfrage gerne, aber ich denke, Rezepte sind dafür vorhanden. Wenn da drinne Majo steht... Ist das schon mal verkehrt. Es ist mehr so die bajuwarische Variante von Kartoffel-Salat! So, die Rauke drauf und nun haben wir ja noch den Fond. Den würzen wir mal kurz ab und Kräuter nicht zu knapp. Hey, ich bin ein Dichter. Beschreiben will ich das jetzt nicht, aber wenn da zufällig ein paar Knusperkrümmel dabei sein sollten... Ja, lecker!

Hab ich etwas vergessen?! Ansonsten ... Naja, anrichten eben müsst Ihr das auch. Tötlich für die Dorade, aber ich würde es machen: Sahne-Meerettich. (Sekundenkleber hilft da, keiner bekommt das Glas auf)

Piep, piep, piep - gutem Abbendiet.