Putenbrust gebraten mit Eierschwammerln (Pfifferlingen)

Eierschwammerl (Pfifferlinge) auf 2 verschiedene Arten, schmecken auch ohne Fleisch hervorragend!

Dauer
30 Minuten Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_4
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 5 Stimmen

Zutaten

Mehl zum andicken
Knoblauch
Petersilie
Salz
Pfeffer
Paprika
Suppengewürz
Sauerrahm od. Crème fraiche
Rotwein od. Weinessig
Olivenöl,
500 g Eierschwammerl
300 g Putenbrust, cirka

Zubereitung

Zubereitung:

Die Eierschwammerl putzen (Zeit einplanen!) und in ein Nudelsieb geben. Dann ganz kurz abspülen, und auf einem Küchentuch trockentupfen.

Die Putenbrust entweder im Ganzen oder bereits portioniert auf allen Seiten würzen mit: Salz, Pfeffer, Paprika und etwas Knoblauch.

Eine Kasserolle mit etwas Olivenöl bepinseln, und die Putenbrust hineingeben. Bei ca. 120° Heißluft (od. 140° O-U-Hitze) in den vorgeheizten Ofen geben. Pro Seite ca. 10 Min. braten.

In der Zwischenzeit etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Anschließend die Pilze darin anbraten, bis der Saft aus den Pilzen verkocht ist - zwischendurch mit etwas Suppengewürz, Salz und Pfeffer würzen. Anschließend in derselben Pfanne in etwas Olivenöl den Knoblauch anbraten, und mit den Pilzen vermischen. Mit Petersilie würzen.

Wer keine Saucen mag, sollte die Pilze so, wie sie jetzt sind, verzehren.

Für Saucenliebhaber gehts jetzt weiter:

Die Pilze mit etwas Kräutersuppe (od. Wasser u. Suppengewürz) aufgießen, und mit etwas Creme fraiche oder Sauerrahm eindicken. Sollte die Sauce nicht dick genug sein, kann noch mit Mehl nachgeholfen werden.

Wer mag, kann nun das Ganze noch mit Rotwein od. Weinessig abrunden.

Dazu habe ich grünen Salat gereicht.

Die Pilze passen aber auch super (ohne Fleisch) zu Nudeln, Knödeln oder Reis - hier würde ich aber die Saucen-Form bevorzugen.

Guten Appetit!