Kesselgulasch - Für viele hungrige Gäste

Dauer
eine Stunde Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_3
Schwierigkeit
difficulty_2
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 8 Stimmen

Zutaten

4 EL Speiseöl
2 EL Edelsüßen Paprika
1 Bd Mohren
Salz, Pfeffer, Zucker nach Geschmack
1 EL Rosenpaprikapulver
1.000 g Rindfleisch aus der Keule
1 l Tomatenmark
4 Tomaten
3 Knoblauch
4 Kartoffeln
300 g Zwiebeln

Zubereitung

Möhren, Kartoffeln schälen, Zwiebeln abziehen, Tomaten waschen und putzen. Alles mit Rindfleisch in kleine Würfel schneiden. Knoblauchzehen abziehen und zerdrücken.

Öl in einem z.B.gusseisernen Kochtopf erhitzen. Fleisch- und Zwiebelwürfel darin scharf anbraten. Paprikapulver, Tomatenmark, Möhren- und Kartoffelwürfel zugeben und kurz mit anbraten. Brühe angiessen und bei mittlerer Hitze ca. eine Stunde garen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker pikant abschmecken. Beispielsweise mit einem Sonnenblumenkernbrot servieren.

Tipp

Die Sauce bringt's. Gulasch, Ragout und Frikassee haben eines gemeinsam:

Sie kommen alle mit einer leckerem Sauce auf den Tisch, inder sich das Aroma von Fleisch, Gemüse, Kräutern und Gewürzen verbindet.

Was ist der Unterschied zwischen Frikassee, Ragout und Gulasch?

Das klassische Gulasch (Gulyas) besteht aus Rindfleischwürfeln, Zwiebeln und Paprika.

Ein Ragout (Ragout) istebenfalls ein sogenanntes Würfelfleisch, kann aber im Gegensatz zum Gulasch aus Fisch, Fleisch, Geflügel oder Wild bestehen, häufig vermischt mit Pilzen, Zwiebeln, Tomaten etc. Gulasch und Ragout haben gemeinsam, dass das Fleisch zunächst angebraten und dann geschmortwird. Dabei bildet sich die Sauce.

Beim Frikassee (Fricassee) dagegen wird das Fleisch wie Huhn, Kalb etc. zuerst gekocht und dann in Würfel geschnitten. Die Sauce wird aus der Fleischbrühe zubereitet, und das Fleisch wird vor dem Servieren darin nur kurz erhitzt.

Base