Quittenlikör (Bayern)

Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

5 gr Quitten, vollreif - je ca. 250 g
1 l Kornbranntwein
250 ml Wasser
250 g Zucker

Zubereitung

Quitten gibt es von September bis November. Birnenquitten schmecken noch besser als Apfelquitten, enthalten mehr Zucker und genau die herbe Säure, die den Quittenlikör so aromatisch macht.
Quitten waschen, fein reiben und etwa zwölf Stunden stehen lassen, bis sich Saft gebildet hat.
Einen Stuhl oder Hocker mit den Beinen nach oben auf die Arbeitsfläche legen. Über die vier Beine ein Tuch legen und so festbinden, dass es etwas nach unten durchhängt. Ein Gefäss unter das Tuch stellen.
Quitten mit den Saft in das Tuch geben und noch einmal zwölf Stunden stehen lassen, bis der Saft durch das Tuch gelaufen ist. Quitten mit Hilfe des Tuches kräftig ausdrücken.
Zucker mit Wasser aufkochen. Quittensaft zugeben und erneut aufkochen. Abgekühlt mit dem Branntwein vermischen und in helle Flaschen füllen. Mit einem Korken verschliessen und vier Wochen auf eine sonnige Fensterbank stellen.
Quittenlikör durch eine Kaffeefiltertüte laufen lassen, wieder in die mit heissem Wasser - ohne Spülmittel ! - ausgewachsenen Flaschen füllen und verschliessen.