Spinatlasagne mit Pistazien

Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

2 EL Butter
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
1 EL Mehl
1 kg Blattspinat
0,5 l Milch
0,5 kg passierte Tomaten
3 EL gemischte, gehackte Kräuter
1 Prise Muskat
150 g gehackte, ungesalzene Pistazien
100 g geriebener Käse (Parmesan, Gruyere)

Zubereitung

1. Den Blattspinat verlesen und in sprudelnd kochendes Salzwasser legen. Nur kurz aufwallen lassen und kalt abbrausen; abtropfen lassen.
2. Die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und hacken. Einen El Butter erhitzen und darin das Zwiebel-Knoblauchgemisch glasig dünsten.
3. Den Blattspinat kurz mitdünsten und zuletzt die Pistazien untermischen. Beiseite stellen.
4. Eine grössere Auflaufform ausbuttern.
5. Die passierten Tomaten ein wenig verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und den Boden der Form damit füllen.
6. Aus der restlichen Butter und dem Mehl eine Schwitze bereiten, mit Milch aufgiessen und durchkochen.
7. Die Lasagneblätter je nach Packungsvorschrift behandeln - entweder vorblanchieren oder unbehandelt verwenden.
8. Auf den Tomatenbelag Nudelblätter legen und etwas Kräuter überstreuen.
9. Auf diese Bechamelsauce giessen.
10. Einen Teil Spinat verteilen.
11. Solange fortfahren, bis alles aufgebraucht ist, jedoch bilden die Nudelblätter den Abschluss. Jede Schicht kräftig würzen.
12. Gut mit Käse bestreuen und die restliche Sauce darübergiessen.
13. In den vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 Grad 45 Min. backen.
* Quelle: Compact Minirezepte, Neue vegetarische Küche ** Gepostet von: Volkmar Pipek
Erfasser: Susanne
Datum: 02.06.1996