Hühnersuppe (11.Jhd )

War im Mittelalter die Krankenernährung schlechthin.Heute weiß man, dass unter anderem freiwerdende Enzyme die Syptome eines grippalen Infekts deutlich lindern.

Dauer
2 Stunden Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_3
Schwierigkeit
difficulty_1
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 3 Stimmen

Zutaten

1 Bd Petersilie
1 Zwiebel, geschält, ganz
Pfefferkörner ( schwarz, ganz )
Salz (pro L Wasser 1gestr.TL)
2 Wacholderbeeren
2 Knoblauch ,ganz
2 gr Karotten (können ganz gelassen werden)
Wasser, Hühnerfleisch muss bedeckt sein
1 Freilandhuhn (ersatzweise 3 Pck Tiefkühl-Hühnerteile )

Zubereitung

Wasser mit Salz zum Kochen bringen, in der Zwischenzeit evtl. Huhn grob teilen,Petersilienblätter abzupfen, die Hälfte davon für später aufheben.

Alles in das kochende Wasser geben und 60-90 min leicht kochen lassen, bis das Hühnerfleisch gar ist.

Hühnerfleisch heraus nehmen und von den Knochen ablösen, in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Hühnerbrühe komplett in einen anderen Topf abseihen.

Bitte nicht so, wie ich es schon gemacht habe !: in den Ausguß geschüttet und ratlos das Gemüse im Sieb anschauen... :-)

Das Gemüse kann entsorgt werden, die Hühnerteile in die hoffentlich noch vorhandene Brühe geben. Die verbliebene Petersilie grob hacken und vor dem Servieren in die Suppe

geben.

Wer will, lässt die Hühnersuppe in einem kühlen Bereich bis zum nächsten Tag stehen

(bitte nicht da, wo Hund und Katze probeessen können, hatten wir auch schon....),und zieht die Fettschicht,die sich oben gebildet hat, noch ab.