Wiener Tafelspitz mit Semmelkren

Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 10 Stimmen

Zutaten

1 Speisestärke
0,5 TL Zucker
1 Zwiebel
2 Mohren
2 l Wasser
0,5 Sellerieknolle
0,5 TL Schwarzer Pfeffer
0,5 Zitrone
1 Petersilienwurzel
2 Lauch
1 kg Tafelspitz
2 Brötchen
0,5 Ts Sahne
1,5 TL Salz

Zubereitung

Das Wasser mit 1 gestrichenen Teelöffel Salz zum Kochen bringen.

Die Möhren abschaben, waschen und in Stifte schneiden. Die Sellerieknolle dick abschälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Es sieht hübsch aus, wenn Sie für die Möhren und den Sellerie ein Buntmesser verwenden (gegrillte Scheiben). Das Wurzelende und das Blattgrün vom Lauch entfernen, den Lauch halbieren, waschen und in feine Scheiben schneiden. Die Petersilienwurzel abschaben, waschen und in Stücke schneiden. Den Meerrettich abschaben und reiben. Die Brötchen von der Rinde befreien und in kleine Würfel schneiden. 1-2 Teelöffel Zitronensaft auspressen.

So wird's gemacht: Das Fleisch kurz kalt abspülen und in das kochendheisse Salzwasser geben. Die Möhrenstifte, die Selleriescheiben, die Lauchscheiben und die Petersilienwurzelstücke zufügen und mit dem Fleisch 20 Minuten halbweich kochen. Die Zwiebel schälen und in Streifen schneiden. Wenn das übrige Gemüse halbweich ist, die Zwiebelstreifen und den schwarzen Pfeffer zum Fleisch geben und weitere 30 Minuten kochen lassen.

1/4 l Fleischbrühe entnehmen und mit dem Meerrettich mischen. Dann die Brötchenwürfel 5 Minuten in der Meerrettichbrühe quellen lassen. Den Zitronensaft mit dem Salz und dem Zucker zur Sauce geben. Die Sahne mit der Speisestärke verrühren, in die Meerrettichsauce giessen, alles unter Rühren einige Male aufwallen lassen und warm stellen.

Das Fleisch, wenn es gut weich ist, was sich durch einen Einstich mit der Gabel feststellen lässt, aus der Fleischbrühe nehmen, quer zur Faser in kleine fingerdicke Scheiben schneiden und auf eine vorgewärmte Platte legen.

Das Suppengemüse aus der Brühe heben und abtropfen lassen.

So wird angerichtet: Das Fleisch auf der Platte mit dem Gemüse umlegen und den Semmelkren gesondert dazu reichen.
Das passt dazu: Salzkartoffeln oder Semmelknödel.
Unser Rat: Einen Rest Fleisch ohne Sauce können Sie einfrieren.