Gnocchi vom Muskatkürbis

mit weisem Trüffeln,der muß aber nicht sein

Dauer
eine Stunde Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_2
Nährwertangaben (4 )
320 Kalorien
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

30 g weißer Trüffel oder ein gutes Trüffelöl
frisch geriebene Muscatnuß
60 g Butter
1 Pr Zucker
Salz weißer Pfeffer aus der Mühle
100 g Hartweizengries
80 g Kartoffel oder Maisstärke
2 Eier
500 g mehlige Kartoffeln,in der Schale gekocht
750 g kleiner Muskatkürbis

Zubereitung

Den Muskatkürbis in etwa 4-5 cm Spalten schneiden. Salzen, pfeffern, zuckern und in eine Alufolie gut einwickeln. Im Ofen bei 190 Grad etwa 1 Stunde langsam garen. Danach auspacken und das Kürbisfleisch in einen passenden Topf geben. Langsam den Saft der sich gebildet hat verkochen, danach auskühlen lassen.

Die gekochten, dann geschälten mehligen Kartoffeln durch eine Presse drücken. Eier, Weizengrieß, Stärkemehl und aus dem Muskatkürbisfleisch einen Teig bereiten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche 2 cm dicke Stangen rollen und daraus 2 cm große Stücke schneiden. Die Gnocchi mit einem Gabelrücken formen (ist nicht so unbedingt wichtig) und in reichlich Salzwasser ziehen und nicht kochen lassen, bis sie an die Oberfläche kommen. Danach mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen.

Derweilen in einer Pfanne die Butter erhitzen und die Gnocchi darin goldgelb braten, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß noch mal abschmecken mit einem selbstgemachten Trüffelöl beträufeln oder frischen weißen Trüffel darüberhobeln. Wird frischer Trüffel verwendet ist es als Herbst-Wintergericht einzustufen, mit Trüffelöl aber das ganze Jahr. Mit einem frischen Pflück- oder Blattsalat den man mit Zierbenessig und einem Kürbiskernöl angemacht hat servieren.