Bananenschnitten

ein cremig süßer Traum, den man auch mit Erdbeeren oder Kiwis machen kann!

Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 5 Stimmen

Zutaten

säuerliche Marmelade
Rum
200 g „Fett“ (Butter od. Rama od. Thea)
200 g Kochschokolade
8 Stk Bananen
weiters:
200 g Staubzucker
250 g Thea od. Rama (1 Würfel)
1 Päckchen Vanillepudding
1 Päckchen Vanillezucker
0,25 l Milch
FÜR DIE CREME:
Rum
0,5 Päckchen Backpulver
120 g Mehl
180 g Zucker
6 Stk Eier
Für den Kuchenboden:

Zubereitung

Kuchenboden:

Eier trennen, Eischnee steif schlagen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Einen Schuß Rum daruntermengen. Backpulver unter das Mehl sieben, zur Eigelbmasse geben. (Wer mag, kann jetzt noch etwas geriebene Haselnüsse und / oder Kakao dazugeben – muß aber nicht.) Am Schluß den Eischnee unterheben.

Bei 180°C Heißluft (200° O-U-Hitze) ca. 25-30 min auf mittlerer Schiene backen.

Auskühlen lassen

Etwas Rum mit säuerlicher Marmelade (Verhältnis 1EL:1EL) aufkochen, und auf den Kuchenboden geben (--> damit die Puddingcreme später nicht in den Kuchenboden durchsickert.)

Puddingcreme:

Theawürfel mit Staubzucker vermengen.

Dann den Vanillepudding nach Packungsanleitung aufkochen:

allerdings nur mit den o.a. Mengen (0,25 lit. Milch, Vanillezucker), und nicht – wie meist üblich – mit 0,5 lit Milch!!! Die Puddingmasse würde sonst später nicht stocken!

Puddingmasse etwas auskühlen lassen, und noch lauwarm unter die Butter-Staubzucker-Masse heben.

Bananen in Scheiben schneiden, und den Kuchenboden damit belegen.

Puddingmasse darübergeben.

Abschließend für die Schokoglasur noch Schokolade mit Fett im Wasserbad erwärmen, bis alles eine sämige Masse ergibt, und über den gesamten Kuchen verteilen. (Man kann hier auch weniger als die o.a. Mengen verwenden, und z.B. nur ein Schokoladengitter auf die Puddingmasse zeichnen – wir mögen die Bananenschnitten aber lieber, wenn sie völlig mit Schokoglasur bedeckt sind.)

TIP: Man kann anstelle der Bananen auch Kiwis oder Erdbeeren verwenden; hier würde ich dann aber den Tortenboden mit Kakao dunkel färben, und anstelle des Vanillepuddings Schokopudding verwenden.

Gutes Gelingen!