Omas Gewürz-Nusskuchen

Sehr aromatisch - ein altes Familienrezept, das früher zur Resteverwertung trockener Brötchen diente. Der Kuchen hält sich eine Woche frisch und schmeckt nach zwei Tagen am besten, wenn sich das Aroma der Gewürze durch die Lagerung voll entwickelt hat.

Dauer
30 Minuten Zubereitungszeit
Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_1
Bewertung
(*) (*) (*) (*) (*)
Auf der Grundlage von 6 Stimmen

Zutaten

3 EL Krokantstreusel
150 g Schokoladenkuvertüre
1,5 TL Backpulver, gestrichen
100 g Semmelbrösel
100 g Weizen- oder Dinkelmehl
200 g Haselnüsse, gemahlen
6 Eier
3 Stk Bittermandeln (oder Aroma)
0,3 TL Nelken
0,3 TL Cardamom
2 Pr Salz
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Zimt
200 g Zucker
200 g Margarine

Zubereitung

Einen Rührteig bereiten: Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, die Eier einzeln dazugeben jeweils 1 Minute cremig rühren, die Nüsse mit dem Mehl, den geriebenen Bittermandeln, den Bröseln und dem Backpulver mischen und unter die Crememasse heben, dabei nur so viel rühren, wie unbedingt nötig. Eine gefettete und gebröselte Kastenform (30 cm lang) mit dem Teig füllen und im vor geheizten Ofen bei 160° C ca. 1 Stunde backen.

Ausgekühlt mit Schokoladenkuvertüre überziehen und mit Krokantstreusel bestreuen.

Mein TIPP: Ich verwende Dinkel- oder Weizenkörner, die ich zusammen mit den Gewürzen frisch mahle. Das ergibt ein wunderbar intensives Aroma! Mit den Gewürzen lässt sich experimentieren: Man kann auch 3 TL Zimt verwenden und dafür die anderen Gewürze weglassen oder man nimmt Honigkuchengewürz usw., insgesamt jedenfalls zusammen ungefähr 3 TL, die ruhig leicht gehäuft sein dürfen. Besonders geeignet zum Überziehen ist übrigens die neue Winter-Kuchenglasur "Zimt" von Schwartau.