Hasenbraten mit Kartoffelklössen und Rosenkohl

Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 3 Stimmen

Zutaten

1 Frischer Hase
10 Wacholderbeeren, zerstossen
750 g Rosenkohl
0,25 l heisses Wasser
200 g Speck durchwachsener
5 EL Paniermehl
5 EL Schlagsahne
1 Karotte
150 g Saure Sahne
100 g Weizenmehl
1 Ei
2 Lorbeerblatter
1 Zwiebel
500 g Kartoffeln
50 g Butter

Zubereitung

Den abgezogenen Hasen mit einem scharfen Messer bzw. einer Geflügelschere zerteilen, das Fleisch unter fliessendem kalten Wasser abwaschen, trockentupfen. Vorsichtig die Haut abziehen und das Fleisch mit Pfeffer, Salz, Rosmarin und Wacholderbeeren würzen und in einen mit Speckscheiben ausgelegten Bräter legen. Das Fleisch mit Speckscheiben abdecken, eine geachtelte Zwiebel, die geschnittene Karotte und Butter in kleinen Stücken dazugeben.
Den Bräter ohne Deckel in einem auf 250 GradC vorgeheizten Backofen stellen (Gesamtgarzeit ca. 2 Stunden). Nach etwa einer Stunde den Ofen auf 150 GradC herunterstellen und das Fleisch nach und nach mit heissem Wasser ablöschen, Deckel auf den Bräter setzen.
Etwa 20 Minuten vor dem Servieren die saure Sahne mit der Schlagsahne verrühren und den Braten damit begiessen. Etwa 10 Minuten später das gare Fleisch herausnehmen, auf einer vorgewärmten Platte warmstellen. Den Bratenfond durch ein Sieb in einen Topf geben und auf dem Herd köcheln lassen. Etwas Weizenmehl mit kaltem Wasser verrühren und damit die Sosse binden.
Etwa 45 Minuten vor dem Servieren die geschälten Kartoffeln mit Salz garkochen, abgiessen und das Wasser auffangen. Die Kartoffeln pürieren, Ei und Weizenmehl unterrühren. Die zähe Masse sofort mit den Händen zu Klösschen formen und in dem Kartoffelwasser köcheln lassen bis sie oben schwimmen.
Den Rosenkohl putzen, am Strunk sternförmig einritzen und in etwas Salzwasser bissfest kochen. Dann Butter in einer Pfanne zerlassen, mit Paniermehl bräunen lassen und vor dem Servieren über den angerichteten Rosenkohl giessen.
Alles zusammen mit halbierten und gekochten Birnen und Preiselbeeren servieren.

Base