Ferdinandkrapfen

ein echt altwiener Mehlspeisenhit

Dauer
eine Stunde Ruhezeit
Kosten
estimatedCost_2
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 4 Stimmen

Zutaten

1 TL Vanillezucker verrühren
5 EL Zucker und
1 l Milch zum Begießen, mit
Butter für die Form
Auserdem
1 Pkg Vanillezucker
80 g Zucker
80 g Sehr weiche Butter
ZUM BESTREICHEN
1 Prise Salz
2 Eidotter
2 TL Zucker
20 g germ(hefe)
125 ml Milch
250 g Mehl

Zubereitung

1 Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Von der Milch 3-4 EL abnehmen und darin in einer Tasse die Germ mit dem Zucker auflösen.Anschließend in die Mehlmulde gießen und mit etwas Mehl vermischen. die Schüssel mit einem Tuch abdecken und das Dampfel an einem warmen Ort ca. 15 min. aufgehen lassen.

2 Die restlichen Zutatenzugeben und alles zusammen gut abschlagen, bis sich der Teig vom Schüsselrand löst. Erneut abdecken und an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis der Teig etwa das Doppelte seines Volumens erreicht hat.

3 Noch einmal gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfäche dünn ausrollen.

zum Bestreichen

4 Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker gut verrühren und gleichmäßig aufstreichen. Den Teig zusammenrollen und dreifingerbreite Stücker abschneiden.

5 Eine Bratreine oder Auflaufform gut ausbuttern und die Krapfen mit der Schittfläche nach unten nicht zu eng nebeneinander hineinsetzen. Bei ca.30 Grad (nicht wärmer) im Rohr aufgehen lassen, dann bei 180 Grad 40-45 Minuten hellgelb backen.

6 Die Milch mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren und kurz vor Ende der Backzeit über die Krapfen gießen.