Crème brûlée, die funktioniert

Endlich ein Rezept, das funktioniert, ich bin mit 2 anderen vorher schon baden gegangen. Macht echt was her und läßt sich gut vorbereiten. Einfach am Ende schnell karamellisieren.

Dauer
30 Minuten Zubereitungszeit, eine Stunde Ruhezeit
Kosten
estimatedCost_3
Schwierigkeit
difficulty_3
Bewertung
(*) (*) (*) ( ) ( )
Auf der Grundlage von 5 Stimmen

Zutaten

70 g Zucker: braun, fein
125 ml Milch
375 ml Sahne
1 Stk Vanillestange
4 Stk Eigelb frisch
40 g Zucker, weiß normal

Zubereitung

Zucker mit dem Eigelb und dem ausgekratzen Vanillemark (Schote aufschneiden) in einer Schüssel mit dem Schneebesen gut verrühren.

Gesondert in einem anderen Topf Sahne und Milch zusammen langsam zum Kochen bringen (darin die aufgeschnittene entkernte Vanilleschotte mitkochen und vor dem folgenden Einrühren rausfischen) und mit Hilfe eines Kochlöffels in die o.g. Eigelbmischung einrühren.

Diese gesamte Mischung in 4 kleine feuerfeste Förmchen füllen und sie im auf 90 °C vorgeheizten Backofen (ich habe Ober-Unterhitze genommen) in ca. 60 Min. stocken (d.h. fest werden) lassen. Die Crème ist dann ein bisschen druckfest aber noch schwabbelig.

Die Förmchen herausnehmen und abkühlen lassen (z.B. Kühlschrank), dadurch wird die Crème fester.

Vor dem Anrichten mit dem feinen braunen Zucker bestreuen und mit Hilfe des Gasbrenners (gibt´s speziell und teuer für Crème brûlée, ein Bunsenbrenner aus dem Camping-Bereich tut´s auch, angeblich auch einfach unter den Grill des Backofens stellen und gut aufpassen) goldgelb karamelisieren und sofort servieren.

Die Karamellschicht sollte in Stücke brechen, wenn man mit dem Teelöffel durchsticht, und die Crème sollte leicht und luftig sein.