Kartoffelpuffer wie von Mutter

Leckere Kartoffelpuffer! Hier wird alles genutzt; sie können deftig oder süß gegessen werden.

Dauer
30 Minuten Zubereitungszeit
Schwierigkeit
difficulty_1
Bewertung
(*) (*) (*) (*) ( )
Auf der Grundlage von 8 Stimmen

Zutaten

1 EL Öl pro Bratvorgang
50 g Mehl, ca
1 Pr Zucker
Salz nach Geschmack
2 kl Eier
1 kg Kartoffeln

Zubereitung

Zuerst die Kartoffeln schälen und, je nach dem wie fein man es mag, reiben oder raspeln. Ich persönlich reibe die Kartoffen mit der Küchenmaschine.

Dann die Eier, Salz und, ganz wichtig, die Prise Zucker unterrühren.

Zuletzt soviel Mehl zugeben, dass die Kartoffelflüssigkeit etwas gebunden ist. Wenn sich nach 2 bis 3 Min. etwas Flüssigkeit oben absetzt, ist das nicht schlimm, einfach wieder durchrühren. Das Kartoffelwasser ist wichtig, da es die für die Festigkeit notwendige Stärke enthält.

Nachdem der Teig fertig ist, werden die Puffer mit ungefähr einem Eßlöffel Öl pro Bratdurchgang abgebacken. Man kann 2 große oder 3 kleinere Puffer pro Bratvorgang machen.

Die Puffer anschließend am besten direkt von der Pfanne auf den Teller geben. Als Belag eignen sich Apfelmus, Nutella, Marmelade oder Hackfleisch, ganz nach persönlichem Geschmack.

Wichtig ist hierbei noch zu sagen, dass die Prise Zucker einfach dazu gehört, um den Geschmack abzurunden. Auch habe ich noch nie das Problem gehabt, dass die Puffer beim Wenden auseinander fallen; dies passiert leider meist bei Rezepten, in denen das stärkehaltige Kartoffelwasser abgegossen wird.

Und nun viel Spass und guten Appetit beim Nachkochen!