Kochbuch

Neues Thema Antworten Gehe zu Seite 1
Autor
Beitrag
Mäusespeck
Mäusespeck
Mitglied seit:
11.10.2015
Beiträge: 56



verfasst am 08.03.2017 um 16:16:26 Uhr | Titel: Kochbuch

Hallo meine Lieben!

Hat denn von euch schon jemand Erfahrung mit dem Veröffentlichen von Büchern gemacht? Hierbei geht es ganz speziell um Kochbücher.

Auch wenn ich mich nicht strikt vegan ernähre, habe ich mir vor einiger Zeit als Ziel gesetzt, klassische Gericht zu veganisieren und zu beweisen, dass es auch ohne Tierprodukte lecker sein kann und mindestens so gut wie der Klassiker schmeckt. Da haben sich mit der Zeit natürlich einige Rezepte angehäuft, die ich gerne mit der Welt teilen möchte.

Meine jüngere Cousine hat gemeint, dass ich einen Blog erstellen soll und dort die Rezepte hochladen soll. Aber irgendwie kann ich mich mit der Idee von einem Blog nicht anfreunden. Ich glaube, dafür bin ich einfach nicht technikaffin genug und zu sehr alte Schule :-P Mir wäre doch ein gebundenes Buch lieber, dass ich mit den Händen richtig anfassen kann und man auch ins Bücherregal stellen kann und als sein eigens Werk loben und preisen kann. :cool:

Aber ich weiß nicht so recht, wie ich den ersten Schritt machen soll.. Kennt sich von euch denn jemand damit aus oder hat schon mal jemand anderem beim Veröffentlichen begleitet?

Ich freu mich auf eure Antworten und vielen lieben Dank schon im Vorhinein :)
_________________



marga
marga
Mitglied seit:
22.05.2002
Beiträge: 1189



verfasst am 09.03.2017 um 15:20:04 Uhr | Titel: Re: Kochbuch


Leider kenne ich mich damit auch nicht aus. Aber ich finde deine Idee ganz toll. Bleib dran!!!
_________________
Gruß



-----------------------------------------------------
Menschen sind wie Musikinstrumente. Ihre Resonanz hängt davon ab,wer sie berührt


EllisB
EllisB
Mitglied seit:
31.03.2015
Beiträge: 26



verfasst am 14.03.2017 um 10:15:21 Uhr | Titel: Re: Kochbuch

Also ich finde den Tipp mit dem Blog gar nicht so verkehrt. Der soll ja nicht dazu dienen alle Rezepte zu veröffentlichen sondern eher dazu dich etwas bekannter zu machen damit du interessanter für Verlage wirst.

Um ein Buch zu veröffentlichen muss man entweder schon mal ein erfolgreiches Buch geschrieben haben oder man muss einen bekannten Namen haben. Wenn man beides nicht hat dann wird es ziemlich schwer und man muss sich auch nach Alternativen umsehen.
Entweder man versucht dann sich bekannter zu machen, eben in Form eines Blogs, ich würde auch einen YouTube Kanal empfehlen, oder man sucht sich alternativen beim veröffentlichen. Dann geht man in Richtung DKZV oder Selbstveröffentlichung.

Die Idee finde ich grundsätzlich nicht schlecht, trifft den Trend sicher gut. Wenn man dann noch ein wenig Bio einbaut dann hätte man zumindest schon ein interessantes Thema.
_________________



Mäusespeck
Mäusespeck
Mitglied seit:
11.10.2015
Beiträge: 56



verfasst am 29.03.2017 um 02:43:36 Uhr | Titel: Re: Kochbuch

Hallo meine Lieben!
Vielen Dank fuer eure Antworten. Besonders dir Marga fuer die lieben und aufmunternden Worte :)

Bezueglich des Blogs oder dem Youtube Kanal: das moechte ich auf keinen Fall. Ich kenn mich damit einfach nicht gut genug aus. Und bis ich mich damit auskenne, muesste ich sehr sehr oft in meinem Familien- und Freundeskreis um Hilfe bitten und das ist mir doch sehr unangenehm. Einmal ist ja in Ordnung, aber ich kenne mich und meine technische Anlagen und ich weiss, dass ein einziges Mal nicht ausreichen wird. Deswegen faellt das fuer mich einfach weg. Auch wenn es vielleicht eine gute Idee waere.

Bei klassichen Verlagen ist es wirklich sehr schwer Fuss zu fassen, das verstehe ich auch gut. Besonders, wenn es um Kochbuecher geht - da gibt es einfach schon sehr viele am Markt.

Aber wie sieht das denn mit einem DKZV und dem Selbstveroeffentlichen aus? Wie funktioniert das denn? Und gibt es dabei grosse Unterschiede im Vergleich zu einem klassischen Verlag?
_________________



EllisB
EllisB
Mitglied seit:
31.03.2015
Beiträge: 26



verfasst am 02.04.2017 um 07:52:52 Uhr | Titel: Re: Kochbuch

Ok, wenn du nicht immer um Hilfe fragen willst dann eben nicht, glaube der Trend geht aber sehr stark in diese Richtung. Schau dir nur mal an wie viele junge Leute mit so einen Kanal Erfolg haben, da haben auch einige zig Fans.

Bei einem DKZV gehst du genauso vor wie bei einem klassischen Verlag, Manuskript hinschicken und hoffen.
Bei der Selbstveröffentlichung gibt es verschiedene Varianten, von einer einfachen PDF Datei die man ins Internet stellt bis hin zum E-Book auf Amazon.

Vorteil vom DKZV wäre für mich die Hilfestellungen die man bekommt. Ich kenne es vom Novum Verlag und da gibt es Angebote da ist der Lektor, Grafiker,.. enthalten. Das müsste man sich bei einer Selbstveröffentlichung alles selbst organisieren.
Wenn du keinen YouTube Kanal führen kannst dann nehme ich jetzt einfach mal an du kannst auch mit Photoshop nicht umgehen, wenn schon entschuldige, bei einem Kochbuch braucht man das aber sicher, die Fotos in den Büchern müssen ja einem ansprechen, darüber verkauft sich so ein Buch am meisten.
_________________



Mäusespeck
Mäusespeck
Mitglied seit:
11.10.2015
Beiträge: 56



verfasst am 05.04.2017 um 18:05:04 Uhr | Titel: Re: Kochbuch

Nein leider kenne ich mich mit Photoshop auch nicht aus. Das habe ich einfach nie gelernt.

Aber danke für deinen Tipp und deine Erklärungen. Ich werde mich mal etwas genauer mit dem Druckkostenzuschussverlag auseinandersetzen. Vielleicht rufe ich auch mal an und frage dort etwas genauer nach.

Einen persönlichen Kontakt finde ich eigentlich ziemlich schön, vor allem wenn es um einen persönlichen Wunsch (wie eben das Veröffentlichen eines Buches) geht, Hoffen wir mal, dass sie meine Idee genauso mögen wie ich :)
_________________





Neues Thema Antworten Gehe zu Seite 1