Labskaus...wie er mir schmeckt!

Getestetes Rezept. Labskaus, noch heute die Leibspeise der Leute an der Küste, ist ein Seemannsgericht aus der Segelschiffszeit, als die Schiffe monatelang unterwegs waren, ohne den Proviant auffrischen zu können. Fisch und Fleisch waren immer da, damit eine Grundsubstanz.

Foto Rezept Labskaus...wie er mir schmeckt!

Zutaten für 4 Portionen

1 kg geschälte Kartoffeln
130 g Zwiebeln
35 g Butterschmalz
1 Glas Essiggurken
2 Stk. Lorbeerblätter
1 Glas Rote Beete
2 Dose/n Corned Beef
1 Prise/n Salz und Pfeffer
6 Stk. Eier, aus freilaufender Hühnerhaltung
Einheiten Zutatenliste

Zubereitung

Das habe ich zum ersten Mal vor 20 Jahren gegessen, zwar in Sizilien und nicht in Bremen, gekocht von einem Koch-Kollegen aus Bremerhaven.

Die Puristen würden jetzt revoltieren, weil Corned Beef statt gepökeltem Rindfleisch genommen wird und weil auch kein Rollmops oder Matjes als Beilage vorgesehen ist ... also Corned Beef schmeckt als Ersatz zum Pökelfleisch hervorragend und wegen des Herings ... mit allem Respekt für die Nordlichter-Küche...sorry, aber so was tue ich mir nicht an!

In leicht gesalzenem Wasser werden die in grobe Würfel geschnittenen Kartoffeln weich, aber nicht matschig, gekocht. Nicht vergessen, die Lorbeerblätter mitschwimmen zu lassen. Wenn sie fertig sind, Kartoffeln herausfischen und samt Lorbeerblättern beiseitestellen. Wasser nicht wegschütten, sondern aufbewahren.

In einem Topf 30 g Butterschmalz zum Schmelzen bringen; währenddessen Zwiebeln, 100 g Essiggurken, die 2 Lorbeerblätter und 50 g Rote Beete feinwürfelig schneiden.

Mit dem heißen Butterschmalz "leise" brutzeln. Dosen öffnen, ohne sich dabei die Finger zu verstümmeln. Für die Farbe reicht der rote Beetesaft vollkommen.

Corned Beef in den Topf geben und alles kräftig miteinander rühren; Kartoffeln in einer Schüssel stampfen und nach und nach unterheben. Sollte der "Brei" zu fest sein, dann vorsichtig etwas vom Kartoffelwasser dazugeben. Leicht pfeffern.

Warm stellen.
Mit dem restlichen Butterschmalz Spiegeleier ausbacken.
Auf Tellern portionsweise anrichten, mit Gurken und rote Beete als Beilage garnieren.




Geräte und Anmerkungen des Autors

Du benötigst: 2 Töpfe, 1 Pfanne


Labskaus...wie er mir schmeckt! wurde ausprobiert von:

BackbrautTotuschka

Hast Du dieses Rezept ausprobiert? Hier markieren.


15 Kommentare zu Labskaus...wie er mir schmeckt!

vor 1 Dekade
hw
so wie du das beschreibst, klingt das echt lecker. bei solchen "miteinander verkochten" gerichten hatte ich immer etwas bedenken, aber das probiere ich echt mal aus!
aber noch was anderes : was hast du gegen matjes oder hering ? richtig zubereitet mit den richtigen beilagen ist matjes ein GEDICHT :zunge: !!!!!!!!!!!!!
lg

vor 1 Dekade
Totuschka
Gott es will...ich liebe Matjes :love: :love: :love:

Ich könnte baden in einem Heringsschwarm :fish: :fish: :fish:

Ich liebe Fisch überall, egal wie er zubereitet wird: Fisch ist ja mein lieblings Tier ;-)

Nun, geschmacklich finde ich sauer eingeleten Fisch als Beilage zum Labskaus nicht der Hit :crazy:

Dies ist nur meine geschmackliche Meinung, und dies hat mit der oder jener Fischart nichts zu tun.

....dies heißt auch nicht, dass das original Rezept, also mit Matjes oder Rollmops bzw. Bismarckheringe nicht Schmackhaft für anderen sein sollte :sol:

vor 1 Dekade
FrauAntje
Aber Matjes ist doch gar nicht sauer eingelegt sondern maximal in Salzlake?

vor 1 Dekade
Totuschka
@ FrauAntje ich hätte mir nichts anders erwartet von Dir :-) :-) :-) Du lebst ja dort woher die Matjes (holl. für "Jüngfrau") eben kommen: stimmt es wie Du sagst!! :sol:

Dazu eine wissenswerte Notiz: 1395 machte Wilhelm Beukelzoon aus dem damals in Flandern liegendem Biervliet, einem kleinen Fischernest welches heute in Belgien liegt eine entscheidende Entdeckung. Beukelzoon erfand den Kehlschnitt. Sobald Beukelzoon den Hering an Bord zog, schnitt er jeden einzelnen Fisch unter dem Maul zwischen den Kiemenbögen auf und entnahm die Eingeweide. Wohl eher durch Zufall blieb dabei die Bauspeicheldrüse (Appendices pyloricae) des Fisches im ausgenommenen Tier zurück. Sie enthält so genannte proteolytische Enzyme. Diese Enzyme sind für die Bildung des unverwechselbaren Aromas des Matjes verantwortlich. Jedenfalls wurde der ausgenommene Hering zusammen mit Salz in eine Eichenholztonne gelegt in der sich eine Pökel-Lake bildete und den Fisch konservierte.

Na dann.... her mit den jüngfräulichen Flossentierchen :hunger:

vor 1 Dekade
KleineHexe
Hallo Tusch.:hello:

Eigentlich brauche ich mein Labskaus-Rezept gar nicht einstellen, denn ich mache ihn fast wie Du.:gugu:

Allerdings mag ich keine rote Bete.

Ich brate nur gewürfelte Zwiebeln an, gebe das Corned Beef dazu, etwas Brühe und lasse das Ganze etwas köcheln. Dann drehe ich es durch den Fleischwolf, gekochte Kartoffeln hinterher und rühre das ganze um. Sieht aus wie rosa-bräunlicher Brei.:lol: Noch etwas Pfeffer und Salz - fertig.

Mir schmecken dazu am besten Salzgurken und ein dicker Rollmops. :hunger:

So habe ich es von meiner Mama übernommen.

vor 1 Dekade
mosmile
:hunger: mir läuft das Wasser im Mund zusammen...., jetzt warte ich auf "Schittwetter"
um dieses Rezept auszuprobieren!
So habe ich es im Norden mal liebengelernt!

vor 1 Dekade
KleineHexe
Mo, es heißt SCHIETwetter. Du kannst gerne etwas abhaben. Ich kann Regen, Gewitter und ein paar kleine Stürme anbieten.

Allerdings brauche ich kein Schietwetter, um Labskaus zu bereiten. Wenn ich Hunger drauf habe, kann sogar die Sonne von einem blauen Himmel strahlen.:lol: :lol:

vor 1 Dekade
Totuschka
...also ich kenne nur "shitwetter"...hat dies mit SHIETWetter etwas gemeinsam? :sol:

Apropos SHIT-Wetter: es hat bei uns grade gehagelt!
Es darf :kreisch: nicht Wahr sein! Ich finde das Wetter zur Zeit zum :kotz: :kotz: :kotz:

Ich hab's wirklich SATT! :fou:!!!

vor 1 Dekade
KleineHexe
Ich denke mal, daß Schietwetter und Shitwetter das gleiche sind.

Allerdings hat Schiet bei uns Norddeutschen unterschiedliche Bedeutungen. Schau mal:

http://www1.ndr.de/ndr_pages_std/0,2570,OID1036958_REF1418,00.html

vor 8 Jahren
Backbraut
Ich habe noch 750 g Kassler gekocht und durchgedreht.
Super!!

vor 8 Jahren
Totuschka
...wobei der Kassler ist vom Schwein ein zu viel fettarmer Teil...aber wenn es schmeckt...keine Frage! B-)

vor 8 Jahren
Backbraut
Nein, es war Kasseler Nacken!

vor 2 Jahren
Wurstepeter
Du schreibt das du Cornetbeef statt gepoekeltem Rindfleisch genommen hast, da ich selbst Wurste kann ich dich beruhigen, Cornetbeef ist aus gepoekeltes Rindfleisch. Liebe Grüße Wurstepeter

vor 2 Jahren
sibylle
corned beef ... cornet ist ein Hörnchen (Eiswaffel), aber sicher kann man Labskaus reinfüllen, wenn man's mag und evtl. den Zucker weglässt ;-) aber egal, schmeckt bestimmt auch zuckrig :lol:

vor 2 Jahren
Totuschka
Toll Wurstepeter, ich wäre selbst nie dahinter gekommen, dass Corned Beef aus gepöckeltes Rindfleisch kommt: man lernt ja immer! :-D

Antworten oder neue Frage stellen.

Rezeptboxen

Das Rezept wurde in 15 Rezeptboxen gespeichert. Liste ansehen


♥ Links & Embed-Code für dieses Rezept


Ich mchte mehr davon!
Meld dich an für das Kochmeister-Rezept des Tages
und verpasse nie wieder eine leckere Rezeptidee.

Es gelten die Datenschutzbestimmungen. Abmeldung jederzeit möglich.



Rezeptbewertung
2.7 / 3 Stimmen) bewerten

Ähnliche Rezepte

Stöbern in Rezepte
Meerestiere und Fisch     Fleisch     Fisch     Deutschland     Hauptgerichte     Eintopf     Mittagessen     deutsch     Labskaus    
Autor
Dieses Rezept empfehlen
Rezept Info
Zubereitungszeit: 30 min
Schwierigkeit:Anfänger
Preisklasse:günstig

Rezept-ID:49153
eingetragen am:03.05.05

angesehen:14.675 (3)
gedruckt:596 (1)
gespeichert:14 (0)
versendet:29 (0)
*) in Klammern Zahlen vom Vortag
Werkzeugkiste

Aktuelle Rezeptsuchen
Rezepte, die du noch nicht kennst