Hildabrötchen

Getestetes Rezept. Das sind auch die Lieblingskekse meines Vaters

Foto Rezept Hildabrötchen

Zutaten für 1 Portionen

540 g Mehl
Johannisbeergelee oder andere rote Marmelade
Mark einer Vanilleschote oder 1 Tl gem. Vanille
3 EL Rum
3 Eier
200 g geschälte feingem. Mandeln
1/2 TL Salz
270 g Puderzucker
340 g Butter
200 g Speisestärke
Puderzucker Rum
Einheiten Zutatenliste

Zubereitung

Aus den obigen Zutaten einen Mürbeteig herstellen, in zwei Teile teilen und im Kühlschrank über Nacht ruhen lassen.

Diese Menge kann natürlich auch halbiert werden.

Den Teig ausrollen, runde Plätzchen von 4 cm ausstechen , bei 170°C ca 10-12 min backen, und abkühlen lassen.

Ich mag die Hildabrötchen gerne etwas dicker, andere sehr dünn, das ist jedem überlassen.

Das ist auch ein gewaltiger Bollen Teig, aber: da erfahrungsgemäß die meisten danach greifen, ergibt es auch eine ganze Menge.

Ich mache vom gleichen Teig ebenso die Terrassenplätzchen, oder die Spitzbuben. So hab ich dann drei Sorten mit einem Teig, aber verschiedenen Marmeladen und Aussehen.

Nun die Plätzchen mit erhitztem Gelee bestreichen, zusammenkleben, und trocknen lassen.

Ich mache aus Puderzucker, 1 Eiweiß und Zitronensaft einen Guß, und bestreiche die Plätzchen damit, man kann sie aber auch nur bestäuben. Aber original sind sie mit Guß.




Hildabrötchen wurde ausprobiert von:

wonnipapa

Hast Du dieses Rezept ausprobiert? Hier markieren.


9 Kommentare zu Hildabrötchen

vor 1 Dekade
wonni
ein traum .. super .. danke ! ! ! !

vor 1 Dekade
Sunny3003
Bei dem tollen Rezept komm ich dieses Jahr wieder nicht drumherum Hildabrötchen zu backen.

vor 1 Dekade
Annette
heißen die teile in österreich nicht linzeraugen?????????????

vor 1 Dekade
Annette
hihi bitte

ich dachte nur kekse mit loch und marmelade gefüllt- dads können nur linzeraugen sein

vor 1 Dekade
zoey
ich kenn die auch nur unter linzeraugen- ich kannte den nahmen hildabrötchen garnicht

so lernt man wieder dazu

vor 1 Dekade
muuhfin
ich mag nur muuhfins

vor 1 Dekade
papa
Original-Hildabrötchen haben keine Löcher!!!! Ober und Unterseite sind gleich. Wo der Name bei uns herkommt, weiß ich nicht. Aber es ist ein traditionelles Weihnachtsgebäck in unserer Gegend, und ich kenne es quasi schon als Baby.
Nur Die Spitzbuben haben die Löcher, so heißen bei uns dann wohl die Linzer Augen.
Aber es gibt viele Namen für außgestochene Plätzchen mit roter Marmelade. Wichtig: sie Schmecken
LG Martina

vor 1 Dekade
wonni
das stimmt .. sie schmecken .. persönlich getestet ! ! !

vor 2 Jahren
papa
Sooo!! nach 9 Jahren kommt endlich auch mal ein Bild für dieses Rezept. Ein Klassiker und eins der Beliebtesten bei Männern ...

Antworten oder neue Frage stellen.


Rezeptboxen

Das Rezept wurde in 32 Rezeptboxen gespeichert. Liste ansehen


♥ Links & Embed-Code für dieses Rezept


Gefällt dir dieses Rezept? Das mögen wir!
Hol dir den kostenlosen Newsletter (18.810 Abonnenten)


Abmeldung jederzeit möglich. Mehr Information.

Danke für deinen Besuch!
785 Kochbegeisterte sind gerade auf KOCHMEISTER, um leckere Rezepte zu finden. Teile deine Ideen mit uns -
melde dich an


Rezeptbewertung
3.8 / 6 Stimmen) bewerten

Stöbern in Rezepte
Party     backen     Weihnachten     süßes Gebäck     Backrezept     Brötchen     Original    
Autor
Dieses Rezept empfehlen
Rezept Info

Rezept-ID:38833
eingetragen am:20.11.03

angesehen:18.455 (1)
gedruckt:1.145 (0)
gespeichert:32 (0)
versendet:34 (0)
*) in Klammern Zahlen vom Vortag
Werkzeugkiste



Aktuelle Rezeptsuchen
Rezepte, die du noch nicht kennst